Am 19.10. feierte unser ehemaliger Mitspieler Gerti Schmidt sein Karierreende mit einem tollen Abschiedsspiel. Zu diesem trat unsere aktuelle AH gegen eine von Gerti aus Freunden und ehemaligen Alburger Fußballgrößen (Hopf, Steiger, Hafner, Meschütz) aufgestellte Gedächtniself an. 

Das wesentlich jüngere Team "Gertis Gedächtniself" unterlag der mit großen Aufstellungssorgen versehenen AH mit 5:2. Auf Alburger Seite feierte Edeltechniker Grieb Tobi sein Debüt. Die von Artmeier und Fiedor ständig angetriebenen Gäste erspielten sich zahlreiche Torchancen. Doch Keuerleber im Tor der Weiß-Roten stellte sich als unüberwindbare Wand da. Er fischte ein Geschoß nach dem anderen aus dem Kasten und hielt seine Mannen im Spiel. Mit dem ersten schönen Angriff fiel das 1:0. Durch einen klugen Paß von Spielmacher Huber auf Hillmeier, gelang diesem mit einem Rechtsschuß ins lange untere Eck die Führung. Der vor Spielfreude nur so sprudelnde Huber sorgte dann für das 2:0. Schmidt Gerti hielt locker mit und zeigte sich nicht nur kämpferisch, sondern auch technisch von seiner Schokoladenseite. Nach der Pause wechselte Gerti die Farben und lief nun für seinen ehemaligen Verein auf. Als Stürmer sorgte er in Reihen seiner Freunde für erhebliche Verwirrung. Einen Alleingang von Siefert Maxi konnte Steiger zuerst noch verhindern, den Abpraller verwertete aber der Alburger Stürmer. Schließlich gab es Elfmeter für die Heimelf. Gerti trat an und trotz seiner eindeutig zu vielen Kilos auf den Rippen parierte Steiger glänzend. Jedoch mußte der Strafstoß wiederholt werden. Gerti ließ sich diese Möglichkeit nicht ein zweites Mal entgehen und verwandelte souverän ins rechte obere Kreuzeck. So stand es 4:0. Schließlich war es Hopf vorbehalten, zweimal gegen seinen alten Club zu treffen. Keuerleber war diesmal machtlos, hielt aber auch im zweiten Durchgang sensationell. Für das absolute Highlight sorgte dann wiederum Gerti. Mit einem Lupfer über den zu weit vor dem Tor stehenden Steiger erzielte er den Endstand. Eine technische Meisterleistung, bei der Cristiano Ronaldo vor Neid erblassen würde. Den Abend ließ man bei geselligen Beisammensein im Vereinsheim ausklingen. Die Mannschaft des FCA möchte sich nochmals bei Gerti Schmidt für Speis und Trank herzlich bedanken. Eine rundum gelungene Veranstaltung.
Aufstellung AH:
Keuerleber - Hahn - Schmidbauer, Lüdemann - Hillmeier, Muhr, Altmann, Lautner M. - Huber - Grieb, Siefert 
Auf Alburger Seite konnten leider aufgrund von Verletzung u.a. folgende ehemalige Mitstreiter von Gerti nicht mitwirken: Lautner Kottan, Seidel, Wagner, Grzyb, Freundorfer Jack, Freundorfer M. Auch Vorstand Schwarz mußte leider passen.