Fussballfreude pur beim FC Alburg

3. Alburger Sommercamp wieder ein voller Erfolg – 83 Kinder drei Tage lang am Ball



Bereits zum 3. Mal veranstaltete der FC Alburg in der Volksfestwoche ein dreitägiges Fussball-Sommercamp für seine jüngsten Fussballer im Alter zwischen 4 und 10 Jahren. Am 12., 13. und 14. August 2019 jagten in diesem Jahr sogar 83 Alburger Kinder dem runden Leder nach. Dabei war alles geboten, was das Kinder- und Fussballerherz begehrt. 


Das Sommercamp für die Kleinfeldspieler des FC Alburg ist mittlerweile fester Bestandteil im vielfältigen Programm, das der FC Alburg seinen Jugendspielern das ganze Jahr über bietet. Nach dem ersten Camp im Jahr 2017 mit 25 Teilnehmern und dem zweiten Camp im Jahr 2018 mit 54 Teilnehmern tummelten sich in diesem Jahr 83 Kinder drei Tage lang auf dem Sportgelände im Straubinger Westen. Dabei hat der FC Alburg im Einklang mit seinem Jugendkonzept nicht nur sportliche, sondern auch gesellschaftliche Aspekte im Blick. „Wir wollen den gewerblichen Anbietern solcher Sommercamps keine Konkurrenz machen, freuen uns aber schon darüber, dass wir beim FC Alburg als Gemeinschaft und Verein ein solches Camp für gerade mal 10 Euro pro Kind anbieten können. Das ist nur möglich durch viele fleißige und ehrenamtlich tätige Trainer und durch die phantastische Unterstützung durch viele, viele Eltern. Das Camp hat wieder mal gezeigt, was für eine tolle Gemeinschaft beim FC Alburg besteht und was man zusammen auf die Beine stellen kann. Die Kinder lernen dadurch nicht nur Fussball, sondern noch viel wichtigere Dinge.“, so Jugendtrainer und Camp-Organisator Lienhart Huber.
Drei Tage lang standen täglich zwei intensive Trainingseinheiten auf dem Programm. Dabei waren die Kinder aus den Altersstufen Minis, G-Jugend, F-Jugend und E-Jugend in kleine Gruppen eingeteilt. Das Training wurde von 20 Trainern des FC Alburg geleitet. Besonders erfreulich ist, dass sich auch viele Alburger Jugendspieler aus dem Großfeldbereich eingebracht haben und so an die Trainertätigkeit herangeführt werden konnten. Die Fussballerische Ausbildung beim FC Alburg bewegt sich auf hohem Niveau: So fanden während des Camps für die G-, F- und E-Junioren FUNino-Turniere statt. FUNino (Fun, englisch für Spaß; nino, spanisch für Kind) ist eine moderne Spielform für sechs- bis zehnjährige Kinder, die der DFB und der BFV aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse im Jugendbereich etablieren wollen und die die Kleinfeld-Kids beim FC Alburg schon seit über zwei Jahren praktizieren. Ein spezielles Torwarttraining mit einem externen Torwarttrainer rundete das vielseitige sportliche Programm für die Kinder ab.
Spass und Freude für die Kinder war während des Camps oberste Prämisse. In den Pausen während den Trainingseinheiten konnten die Mädchen und Buben bei einem Fußball Quiz ihr Wissen rund um die wunderbare Welt des Fussballs unter Beweis stellen. Dazu gab es Muffins, Brez’n, Wurstsemmeln und viel Obst und Gemüse – dankenswerterweise von vielen tatkräftigen Eltern spendiert und zubereitet. Highlights waren auch eine Schussgeschwindigkeitsmessanlage und Fussballtennis. Begeistert waren die Kinder von einer Tombola: Für 83 Kinder 83 Lose und 83 Preise mit vielen Fan- und Sportartikeln, die gespendet wurden u.a. vom Vitadrom Straubing, dem Radhaus Lang, dem DEF-Shop, den Straubing Tigers, dem SSV Jahn Regensburg, dem FC Bayern München und dem FC Ingolstadt. Für besondere Freude bei den Kindern sorgten coole Camp-Shirts, die sie am ersten Camp-Tag erhielten. Die Finanzierung der Shirts gelang mit Unterstützung des Camp-Sponsors Apotheken Dräxlmaier sowie des Teams des Alburger Sportbasars, der am 15.9.2019 bereits zum sechsten Mal stattfinden wird. Am Ende des Camps nach drei intensiven Tagen nahmen die 83 Nachwuchsfussballer mit großem Stolz ihre Teilnahmeurkunden entgegen.
Einen kleinen Beitrag zur Wertevermittlung zu leisten, war der Hintergrund für eine Spendenaktion zugunsten von „Freude durch Helfen“, die während des Camps stattfand.  Von den 10 Euro Teilnahmegebühr pro Kind wurden je 2 Euro für diesen Zweck abgeführt. Zusätzlich war während des Camps eine Spendenbox aufgestellt. Die Einnahmen aus diesen Aktionen werden Kleinfeldspieler des FC Alburg Ende August überreichen.
Am Ende des Camps stand wieder fest: Alburg lebt! Und Fortsetzung folgt!